Schlagwort: tools

Benutzerfreundlicher Umgang mit „broken links“

Durch das lebendige Ändern von Websites ändern sich auch die Adressen einzelner Seiten (URLs) laufend. Dies kann dazu führen, dass gespeicherte Adressen (von Suchmaschinen, Verlinkungen oder Bookmarks) nicht mehr erreichbar sind. Tipps für einen professionellen Umgang damit – und wie Sie Besucher und Suchmaschinen freundlich behandeln sowie den TYPO3 Linkvalidator sinnvoll einsetzen:

1) Technik: Sorge für richtige http Statuscodes

Die grundlegende Aufgabe für die technische Konfiguration Ihres CMS oder Webservers: bei Aufruf unbekannter URLs muss der richtige http Stautscode (in diesem Fall „404 – Not Found“) zurückgegeben werden.

404xstandard

Wenns mal wieder länger dauert

Szenario:

  • Ein Shell-script wird in relativ kurzen Intervallen via cron ausgeführt (z.B. „pseudo Echtzeit“-Sync o.ä).
  • „Normalerweise“ läuft das Script immer kürzer als der Cron-Intervall (2min Laufzeit, 4min Intervall).
  • „Manchmal“ dauerts länger und dann laufen auf einmal mehrere Instanzen (und kommen sich vielleicht in die Quere)

Es soll/muss also ein Lockfile her.

Hier hilft folgendes kleine C-Programm lockrun.c.
Es sollte sich auf allen Unix/Linux/wasweissichfüreinX – Systemen mit gcc übersetzen lassen (gcc -o lockrun lockrun.c) und arbeitet dann als Wrapper ums Script und erledigt das Lock-File-Handling.

In die crontab kommt dann sowas in der Art:

Spass mit Git Episode 1: Wie werden aus 126MB 4.8GB

Oder wie krieg ich alle im SVN getagten Typo3-Releases als typo3_src-Targets

Was brauch ich:

  1. git mit SVN Support
  2. Internet
  3. Genug Platz auf der Platte

Schritt 1: Wir holen und das Typo3-SVN-Repository in der git-Version auf die Platte

cd ~/tmp
mkdir repo
cd repo

git svn init --stdlayout https://svn.typo3.org/TYPO3v4/Core
git svn fetch

Das Ganze dauert je nach Bandbreite etwas. Updates gehen später natürlich schneller.

Die Option –stdlayout gibt an daß das SVN-Repo die Standard-Aufteilung in trunk/branches/tags verwendet.

Die finale Grösse des git-Repositories (im .git Verzeichnis) beträgt nach heutigem Stand ca. 126M. Während des Checkouts kanns schon mal auf > 400MB anwachsen.
git gc machts immer wieder schön klein.

Anfrage