Kategorie: Usability

TYPO3 NEOS auf dem Prüfstand bei plan2net

Ist das neue Produkt aus dem Hause TYPO3 bereits einsatzfähig für österreichische Kunden?

Mehr als 10 Jahren Markterfahrung mit dem TYPO3 CMS hat die Community dazu bewegt, ein komplett neues CMS zu publizieren: NEOS. Das auf dem PHP Framework TYPO3 Flow basiertende System verspricht einfache Handhabung und coole User Experience. Doch ist es bereits reif für den Einsatz im Businessbereich?

In einem ganztägigen Workshop mit Florian Weiss testen wir NEOS heute bis die Rechner glühen ;-)
Georg Kuehnberger, Wolfgang Klinger, Oliver Gassner, Stefan Hekele, Stefan Radvanyi, Martin Kutschker, Kurt Dirnbauer, Peter Luser, und ein paar weitere Kollegen „schauen unter die Haube“ des neuen, schlanken CMS der nächsten Generation.

Jahresrückblick 2012: der Projektfokus der plan2net-Kunden lag auf e-Commerce, Usability und Mobiles

Vor kurzem wurde ich vom Redakteur der COMPUTERWELT gefragt: „welches sind denn die Projekte, auf die plan2net 2012 besonders stolz war?“ Natürlich fallen mir sofort die letzten 2 grossen Kundenportal-Launches ein. Aber da war doch noch viel mehr …?

Also habe ich einfach einmal alle Kollegen der Reihe nach befragt, was Ihre persönlichen Arbeits- und Erfolgshighlights 2012 waren. Und tatsächlich: die Liste der Arbeiten, auf die jeder einzelne stolz war, war sehr lange. Ein feiner Augen- und Rückblick – auch für mich.

Einen kleinen Auszug gebe ich hier gerne wieder:

To die() or not to die()

Dieser Kommentar von http://www.php.net/ triffts ganz gut.

It is poor design to rely on die() for error handling in a web site because it results in an ugly experience for site users: a broken page and – if they’re lucky – an error message that is no help to them at all. As far as they are concerned, when the page breaks, the whole site might as well be broken.

If you ever want the public to use your site, always design it to handle errors in a way that will allow them to continue using it if possible. If it’s not possible and the site really is broken, make sure that you find out so that you can fix it. die() by itself won’t do either.

Responsive Design

Der Webdesign-Trend 2012 macht Websites flexibel für verschiedene Geräte und Auflösungen.

Was ist Responsive Design genau?

Responsive Design bezeichnet eine Praxis im Webdesign, bei der der grafische Aufbau von Webseiten dynamisch und unter Berücksichtigung der Anforderungen des betrachtenden Gerätes erfolgt. Eine dafür wesentliche Voraussetzung sind Media Queries, also die Abfrage von Art und Eigenschaften des betrachtenden Gerätes. Eine Webseite wird somit auf einem großen Display anders dargestellt als auf einem Tablet-Computer/Tablet-PC oder Smartphone. Die Webseite berücksichtigt somit die jeweiligen Anforderungen an die Darstellungsmöglichkeiten als auch an das GUI und die Bedienung, Bedien-Routinen und
Eingabebesonderheiten des jeweiligen Gerätes.

jQuery Accordion mit inaktiven (nicht aufklappbaren) Einträgen

[UPDATE]
in neueren jQuery (Core, UI) Versionen gibt es keinen _clickHandler mehr,
ich habe hier dann eine bessere Lösung über Events gefunden:
http://stackoverflow.com/questions/5958063/jquery-ui-accordion-disable-tab

——————–

Manchmal braucht man ein Accordion, das aus aktiven und inaktiven (nicht aufklappbaren) Einträgen besteht.

Mit jQuery lässt sich auch das recht elegant lösen.

Angenommen, wir haben folgende HTML Struktur:

<h3>Eintrag 1 - aktiv</h3>
<p>dieser Eintrag lässt sich öffnen</p>
<h3 class="ui-state-disabled">Eintrag 2 - inaktiv</h3>
<p>hier setzen wir auf den Header eine CSS Klasse, die das Element
später auch visuell als inaktiv kennzeichnet; kann entweder
schon am Server passieren oder aber auch per JS am Client</p>
<h3>Eintrag 3 - aktiv</h3>
<p>und noch ein Element, das sich öffnen lässt</p>

dann brauchen wir noch folgendes Javascript, um das ganze zu aktivieren:

Telepathische Website beleidigt Kunden

„Sie merken sich gerade keine Seminare“ sagte mir soeben eine Website, die mir Seminare verkaufen will. Na? Frecher geht’s wohl nicht mehr!

Wieso stellt diese Website die Kapazität meines Kurzzeitgedächtnisses in Frage?
Ich kann mir so einige merken, auch ein paar der angebotenen Seminare.

Scheint’s merkt sich nur deren Merkliste nichts, und anstatt ordentlich Auskunft über sich selber zu geben, unterstellt mir diese Website unverfroren, dass ich mir nichts merke.
Blöde Website, blöde!

Soviel wiedermal zu den Seminar-Themen:
– „Merklisten – Wie man sie besser nicht implementiert“ und
– „User übervorteilen – Einfach Gemacht“

Praxisbericht: +75 Prozent Konversion in 4 Wochen

Erfolgreiche Konversion-Rate-Methoden mittels Usability-Checks durch Aussensicht

Wie man mit den richtigen Analyse-Methoden,
– die interne Blindheit vermeidet,
– die notwendigen Anpassungen der Online-Strategie identifiziert,
– und selbige erfolgreich umsetzt berichten Stefan Marx + Matthias Henrici in einem umfassenden Interview.

Den wirklich lesenswerter Artikel aus der Praxis dazu finden Sie hier.

Hinweis: Die genannten Analyse-Methoden sind für alle Branchen und Channels anwendbar. Wer nun noch einmal sagt: „wir kennen unsere Zielgruppe aber besser als alle anderen“ bekommt einen Minuspunkt ;-)

Die beschriebenen Verbesserungs-Methoden in den unterschiedlichen Online-Marketing-Massnahmen, sind natürlich Markt- und Zielgruppen-spezifisch.

TYPO3 vermeidet Sehnenscheidenentzündungen

Keyboard-Short-Cuts for all Webapplications!

Sie kennen das: Beim Bearbeiten von Dokumenten wechseln Sie unzählige Male mit der Hand von der Tastatur zur Maus und wieder zurück. All dies nur um zb. das soeben bearbeitete Dokument zu speichern.

Da gilt es mit der Maus den kleinen Disketten-Button der Applikation zu finden, oder auch – noch komplizierter – um aus dem Menü der Applikation die Befehle „Datei >> Speichern >> unter ..“ zu finden und vielleicht auch noch mit OK bestätigen zu müssen.

Anfrage