Kategorie: Strategie und Projektsteuerung

Live Chat auf meiner Website – Dos & Don’ts

Kundenservice mit einem Live Chat auf der eigenen Website anbieten ist nicht schwer – unzählige Anbieter und technisch einfache Lösungen verlocken zur raschen Implementierung. Doch was ist im Hintergrund zu beachten? Welche Fallstricke lauern? Wie gelingt hervorragender Kundensupport?

Was nützt Live Chat auf meiner Website?

Chatfunktionen etablieren sich zunehmend auch auf Websites, durch die Nutzung von Whats App und anderen Messengerdiensten ist die Bedienung vertraut. Kunden erwarten sich immer raschere Reaktionen und Antworten auf ihre Anliegen. Ein professionelles Chatangebot kann den Wettbewerbsvorteil bringen, gut betreute Kunden / Besucher kehren gerne wieder.
Doch genauso wie die Verlockungen des „wir installieren schnell einen Chat-Client“ lauert die Falle des Vertrauensverlustes: „dieses Angebot ist unprofessionell und erfüllt meine Erwartungen nicht“.
Um dieses Risiko abzufangen und zufriedene Besucher zu Referenzen zu machen, muss die Organisation im Hintergrund stimmen.

Was mich an der Google Analytics Konferenz 2015 beeindruckt hat

Meine Erkenntnisse vom Conference Day der GA Konferenz zusammengefasst: Trends in der Webanalyse, Shopoptimierung, App Remarketing und eCommerce im B2B. 

Nutzen und Zukunftsaussichten der Webanalyse:

(Eröffnung und Einleitung durch Sigi Stepke, e-Dialog)

  • Google macht Gewinn mit wirkungsvollen Anzeigen – wir Websitebetreiber ebenfalls.
  • Sammeln und analysieren mit Google Analytics, mit Google AdWords darauf reagieren.
  • Ein Trend ist „measure everything“ – Stichwort Big Data
  • Betrachte die gesamte „Customer Journey“: jeder Kundenkontakt nach dem allerersten ist bereits „Remarketing“ und sollte mit der passenden Botschaft unterlegt sein.

Tipp: Verschaffe deinem Kunden ein einheitliches Bild deines Angebotes quer über alle Kanäle. Stimme dieses Angebot genau auf seine aktuellen Bedürfnisse im Kaufprozess ab (biete dem Stammkunden keine Einführungsangebote)!

Let me guide you!

Beacons, digitale Scouts der Zukunft

„Welche neuen Internet-Trends erwarten uns im kommenden Jahr? Was sollten wir kennen?“ Egal ob die Frage von Retailern, Produzenten oder Bildungseinrichtungen kommt, eine Antwort ist diesmal für alle gleich: das Internet der Dinge – Devices also, die mit ihrer Umgebung interagieren. Und genau um so ein Ding geht es bei einem der Trends 2015: Beacons.

Guide me!

„Willkommen an der Uni!“, so werden wir auf unserem Smartphone begrüßt, wenn wir den Uni Campus betreten; inklusive Einladung zur Campusparty und Gutschein für 2 Drinks. Gleich darauf folgt die Übersicht aller aktuell stattfindenden Veranstaltungen: ein Klick auf ein Seminar am Display und das digitale Leitsystem führt uns durch den Campus direkt zum Zielort.

Wozu betreibe ich meine Website?

Wenn es darauf keine rasche und prägnante Antwort gibt, spare Geld und schalte sie besser ab!

Eine zugegeben provokante Aufforderung … aber Hand aufs Herz, wie konsequent sind wir wirklich mit dem Überlegen und Definieren von konkreten Zielen, die wir mit unserem Webauftritt erreichen wollen?

Die einfache erste Antwort ist meist „meine Visitenkarte im Netz“ oder „Überblick und generelle Auskünfte geben“. Aber wollen wir nicht noch mehr anbieten? Weitergehende Produktinformationen geben, Kontaktmöglichkeiten anbieten, Neukunden gewinnen, sogar direkt verkaufen?

Anfrage