Das waren die TYPO3 Developer Days 2017 in Malmö

Auch dieses Jahr waren wir von plan2net wieder bei den TYPO3 Developer Days (T3DD) mit dabei! Dieses Jahr fand die Veranstaltung von Donnerstag, 13.07 bis Sonntag, 16.07 in Malmö (Südschweden) statt. Es gab interessante Vorträge (Slides) zu verschiedensten Themen im TYPO3-Bereich, tolle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und eine Softeismaschine.

Die TYPO3 Developer Days

Die 4 Tage waren voller Informationen zu TYPO3, PHP-Applikationen und Webapplikationen im Allgemeinen. Wir haben uns in zwangloser Atmosphäre mit anderen Entwicklerinnen bzw. Entwickler und Agenturen austauschen können. Die Keynote konnte Kasper Skårhöj, der Erfinder von TYPO3, leider nicht vor Ort halten. Wir mussten uns mit einer Videozuschaltung begnügen.

Vom den Organisatoren gab es eine Challenge: die Person, die mehr als 8 Portionen pro Tag an Eis verspeisen kann, erhält einen Preis. Das Endresultat war, dass das Softeis ab Samstagabend aufgebraucht war.

Ein Highlight dieses Jahr war die Coding Night, die uns bei plan2net begeistert und wir daher sponsern. Diese lud Entwicklerinnen bzw. Entwickler dazu ein, sich in Gruppen zusammen zu finden. Gemeinsam wurden dann Features implementiert, Bugs behoben, Code geprüft, sowie Konzepte und Ideen diskutiert.

Welche neue Themen haben wir aus Malmö mitgenommen? Viele äußerst Interessante! Um den Rahmen eines Blogeintrags nicht zu sprengen folgt nun eine kleine Auswahl.

Inside TYPO3 Caching

Begonnen Benni Mack seinen Vortrag mit einem Englischunterricht mit Augenwinkern. Die korrekte Aussprache von cache war ihm ein Anliegen: genaus wie cash als „käsch“ und nicht „kaschee“ order „käjtsch“.

Bei diesen Talk wurde ein Überblick gegeben, welche Caches es in Web gibt und wozu diese gut sind. Nach einer Einführung zur Steuerung von Browser-Caches in HTTP, gab Benni wichtige Tipps betreffend TYPO3-Caches:

  • Niemals no_cache=1 in einer URL am Produktivsystem verwenden
  • Niemals Seiten für „ewig“ cachen
  • Die Cachezeiten an die Anforderungen der Aktualität anpassen
  • Bei hohem Traffic und hoher Aktualitiät besser 1 Minute cachen als gar nicht
  • Userspezifschen Content per AJAX oder ESI lösen

Zum Abschluss hat er noch Vorschläge zum Optimieren der Cache-Backends gemacht:

  • Redis oder Memcached für FE-Cache (cache_pages, cache_pagesection, cache_rootline)
  • APCu für Extbase (extbase_object, extbase_reflection, extbase_datamapfactory_datamap)
  • Dateisystem (zB bei schnellen SDD) auch für andere (experimentieren!)

Yoast SEO for TYPO3

Das beliebte SEO-Plugin von WordPress ist ab diesem Jahr auch für TYPO3 (ab Version 7.6.13) verfügbar. Richard Haeser hat gezeigt, wie man die Extension auf Seitenebene aktiviert. Sie informiert Redakteure darüber, welche SEO-Qualität ihr Content aufweist. Die Extension gibt Tipps zur Verbesserung und hilft beim Erstellen der Metadaten für Suchmaschinen und Social Media.

Verfügbar via TER, Composer (typo3-ter/yoast-seo) oder GitHub: https://github.com/Yoast/Yoast-SEO-for-TYPO3

HTMLarea to CKEditor

Der in TYPO3 8 LTS neu integriert CKEditor wurde on Frans Saris vorgestellt. Er gab einen tollen Überblick darüber, was sich im Vergleich zum früheren WYSWIG-Editor HTMLArea geändert hat. Frans hat die Einstellungsmöglichkeiten sowie die Presets demonstriert. Ein Highlight, dass ich bei diesen Vortrag erfahren habe ist das, dass mit dem neuen CKEditor es möglich ist, Icons aus Font Awesome zu konfigurieren. Redakteure können diese dann als eigene Zeichen im Editor nutzen. Ein äußerst praktisches Feature!