TYPO3 6.2 – was ist neu für Redakteure?

Eine Übersicht der in der täglichen Redaktionsarbeit wichtigsten Neuerungen nach dem Umstieg von TYPO3 4.5 auf Version 6.2. Tipps und Funktionen, wie das Arbeiten im Backend einfacher wird und mehr Spaß macht!

Generelles und Menü „Seite“:

Auf den ersten Blick erscheint das TYPO3 Backend aufgeräumter, moderner.  Die Anordnung der Menüs und mancher Befehle hat sich geringfügig geändert, der prinzipielle Aufbau ist jedoch bekannt und gleichgeblieben.

Wichtige coole Neuerung ist das Verschieben von Contentelementen mittels Drag & Drop: im Menü „Seite“ können Inhaltselemente nun zwischen Spalten (und ev. Containern) einfach mit der Maus verschoben werden.

kopierenicon
Inhalt von anderer Seite hierhin kopieren

Sehr nützlich finde ich auch die neue Funktion des „Inhalt von anderer Seite hierhin kopieren„: neben den bisherigen Methoden, Inhalt zu kopieren (gehe auf die Quellseite, kopiere, gehe zur Zielseite und füge dort ein) gibt es nun ein neues Icon für das direkte Einfügen von Inhalten von  einer Quellseite. Der Vorteil ist, man bleibt direkt auf der Zielseite und muss nicht mehr zwischen den Seiten herumnavigieren.

Datensätze einfügen
Datensätze einfügen

Tipp: wenn man wirklich an 2 verschiedenen Stellen der Site den gleichen Content anzeigen möchte, empfehle ich die Funktion „Datensätze einfügen“. Damit wird eine Referenz auf den ursprünglichen Content erzeugt, und Änderungen müssen nur mehr an einer Stelle durchgeführt werden. Achtung: dieses Vorgehen sollte sparsam eingesetzt werden, um nicht durch „duplicate content“ von Suchmaschinen abgestraft zu werden!

Menü „Anzeigen“:

select width
Auflösung wählen

Neu in diesem Menü ist die Möglichkeit, die Auflösung der Vorschau zu wählen: entweder durch Auswahl einer vorgeschlagenen Bildschirmgröße im Dropdown oder durch „Ziehen“ des Vorschaufensters am rechten Rand. Diese Funktion ist praktisch für den Test von responsive Websites.

 

 

Dateiverwaltung – File Abstraction Layer (FAL):

Eine wesentliche Verbesserung ist die Einführung der neuen Dateiverwaltung. Sowohl auf technologischer Ebene als auch für die redaktionelle Arbeit ergeben sich wesentliche Verbesserungen – hier kurz aufgezählt:

  • Dateien nur mehr als Referenz im Content abgelegt (Änderungen an der Quelldatei automatisch an allen eingebetteten Stellen sichtbar)
  • Prüfung der Referenzierung, Fehlermeldungen bei fehlenden Ressourcen
  • Erweiterte META Daten: zusätzliche Felder, generelle META Information bei der Quelldatei, Übersetzungsfunktion für META Daten, Überschreibbare META Informationen bei jeder Referenz
  • Upload mehrerer Dateien gleichzeitig mittels Drag & Drop ins Backend und beim Bearbeiten von Contentelementen
  • Einbinden mehrerer Dateien gleichzeitig in Contentelemente
  • Anlage und Verwendung von „Dateisammlungen
  • Einfaches Einbinden von externen Datenquellen, Dateiverzeichnissen, Laufwerken etc.

Mailformulare – Mail Form Editor:

Nachbearbeitungsoptionen für Mailformulare
Nachbearbeitungsoptionen für Mailformulare

Neu ist auch der Assistent für das Bearbeiten von Mailformularen. Diese können natürlich weiterhin mit TYPOScript konfiguriert werden, komfortabler ist jedoch der „Form Wizard„. (Achtung Bug: der Button für den Wizard wird erst nach dem einmaligen Speichern eines neuen Formulares sichtbar!) Drag & Drop hat auch hier für das Erstellen und Anordnen der Formularfelder Einzug gehalten, die wesentlichsten Konfigurationsoptionen können einfach menügeführt eingestellt werden.
Eine wichtige und oft geforderte Funktion ist der einfach konfigurierbare „Post Processor“ für die „Danke-Seite“, auf welche der Besucher nach Absenden des Formulares weitergeleitet wird.

Auch noch praktisch:

Neu überarbeitet ist auch die Möglichkeit der Kategorisierung von Inhalt in TYPO3 6.2. Die Verwaltung von Kategorien wurde vereinfacht: z.B.

  • können Kategorien jetzt auch händisch sortiert werden oder
  • mit Zugriffsberechtigungen entsprechend der Benutzergruppen versehen werden.

Es ist jetzt einfach möglich, nicht nur Seiten sondern auch Inhaltselementen zu Kategorien zuzuordnen. Ergänzend dazu gibt es die Möglichkeit, Menüs von Seiten oder Inhaltselementen gefiltert nach Kategorien anzuzeigen.

In den Seiteneigenschaften befindet sich ein neuer Tab „Erscheinungsbild„: je nach Ihrer Installation können hier verschiedene Layoutvarianten gewählt werden.

Weitere Infos:

Anfrage